Es ist erstaunlich, wie viel wir bewegen

Johannes Heimrath sprach mit Inga Degenhart über den Bau des Campwiesenhäuschens in Klein Jasedow, einer Fachwerk-Leichtlehm-Konstruktion. Johannes Heimrath: Inga, dieses Jahr haben wir uns beim Bauen gut kennengelernt. Darf ich dir für unsere Leserschaft ein paar Fragen stellen? Etwa wie du zum Lehm gekommen bist? Inga Degenhart: Während meines Architekturstudiums […]

Einfach ist nicht einfach

Herausforderungen und Freuden beim postkollapsfähigen Bauen. Feldsteine, Lehm und Kalk, Stroh und Holz – das findet sich direkt am Bauplatz und in naher dörflicher Nachbarschaft. Glas? Kupfer? Nun ja, so ganz ohne Industrie würde er schon nicht funktionieren, der Bau unseres »postkollapsfähigen« Campwiesenhäuschens in Klein Jasedow. Wie weit aber würden wir mit […]

Der Ansatz der Bioökonomie ist totalitär

Johannes Heimrath sprach mit Franz-Theo Gottwald über die unheilvolle ­Dynamik der Bioökonomie. Johannes Heimrath: Franz-Theo, in deinem Buch »Irrweg Bioökonomie« argumentierst du gemeinsam mit Anita Krätzer, dass die Menschen nicht in der Lage seien, Systeme zu verstehen, die so komplex sind wie die Natur. Deshalb sei es angebracht, sich in […]

So einfach ist es nicht!

Ein Handwerk kommt selten allein. Die unauflösbaren Schleifen gegenseitiger Abhängigkeiten im Netz der globalen Wirtschaft machen es schwer, eine Post-Kollaps-Welt mit postindustriellen Fertigungsweisen konsequent zu denken. Ich besaß mal einen kleinen Hobel, einen sogenannten Kantenbestoßhobel, mit dem man die Kanten von Massivholzbrettern und sogar von furnierten Platten mit einer extrem […]

Wie Stadtgärten und Verwaltung zusammenfinden

Johannes Heimrath und Lara Mallien sprachen mit Kerstin Stelmacher über die Kommunikation zwischen Berliner Garten-Aktiven und der Stadtverwaltung. Kerstin, im Sommer 2013 haben wir für Oya den Gemeinschaftsgarten Allmende-Kontor auf dem Tempelhofer Feld besucht. Im Gespräch mit den Gärtnernden kamen die Schwierigkeiten, den Vertrag über das Bleiberecht des Projekts zu […]

Degrowth – eine konkrete Utopie

Johannes Heimrath sprach mit der Philosophin Barbara Muraca, die am Kolleg »Postwachstumsgesellschaften« der Friedrich-Schiller-Universität in Jena forscht. Johannes Heimrath: Barbara, wir sind uns im Februar 2011 bei einer Schrumpfungstagung begegnet. Meine Lippe war blutiggeschlagen, weil mich in der Nacht zuvor ein Bundespolizist bei einer Mahnwache gegen einen Castor-Transport vor Lubmin […]

Soziales Kraftwerk

Für die Dorfgemeinschaft in Langenreichenbach ist Eigeninitiative Normalität. Im Jahr 2010 erhielt das nordsächsische Langenreichenbach den Europäischen Dorferneuerungspreis für die Wahrung der dörflichen Traditionen und das außergewöhnliche Gemeinschaftsleben. Was nach Museum und Trachtenverein klingen mag, ist für die Dorfgemeinschaft normaler Alltag, und zwar so sehr, dass es mich viel Fantasie […]

Naturschutz und Allmenden gehören zusammen

Beim ersten Besuch von Michael Succow in der Oya-Redaktion entstand spontan ein Gespräch mit Johannes Heimrath über traditionelle und moderne Allmenden. Johannes Heimrath: Michael, die Ausgabe 1 von Oya hatten wir der Allmende gewidmet. Das hat uns eine Tür auch in die internationale Diskussion rund um die Commons geöffnet. Viele Gespräche über […]

Zeichen in der Stadt

Ulrike Bührlen von den »Urbanauten«, Caroline Claudius vom Garten »o’pflanzt is!« und Christa Müller von der Stiftungsgemeinschaft »anstiftung & ertomis« sprachen mit Johannes Heimrath über die Gestaltung des Stadtraums. Johannes Heimrath: Es ist schön, hier im ruhigen Gruppenraum der psychotherapeutischen Praxis von Hansjörg Ebell sitzen zu können, in München, einer […]

Gärten statt Wüsten

Bertold Meyer, Bürgermeister der Gemeinde Bollewick in Mecklenburg, Helmut Klüter, Professor an der Universität Greifswald, und Oya-Herausgeber Johannes Heimrath sprachen über die Herausforderung, das Agrarindustrieland in einen »Garten der Metropolen« zu verwandeln. Johannes Heimrath: Vielen Dank, Bertold, dass du uns als Hausherr in die Kulturscheune Bollewick eingeladen hast. Du bist […]

Die »Goldmarie«

Es gibt eine Währung für das Unbezahlbare! Am 16. September 2006 stand in Berlin der größte Runde Tisch der Welt. Am »Table of Free Voices« antworteten 100 Weltvisionäre auf die drängendsten Fragen der Menschheit – nun zu sehen in Ralf Schmerbergs Film »Problema«. Ich konnte damals nicht dabei sein, denn […]

Regiogeld schafft vor allem Freundschaft

Johannes Heimrath sprach mit Franz Galler über ein kooperatives Wirtschaftsmodell im Berchtesgadener Land. Johannes Heimrath: Franz, du bist in deinem Brotberuf Vermögensberater. Steht das nicht in einem Gegensatz zu deinem Regionalentwicklungsprojekt, dem Aufbau der Komplementärwährung »Sterntaler«? Franz Galler: In meinem Beruf bin ich Stratege und muss mir ganzheitliche Gedanken über […]

Wir brauchen Modellprojekte und Aktionen

Johannes Heimrath und Lara Mallien sprachen mit Margrit Kennedy über Komplementärwährungen als Experimentierfeld für eine zukünftige Gesellschaft Wir beobachten nun seit vielen Jahren, wie mit viel Kraft an einzelnen Stellschrauben in der Gesellschaft gedreht wird. Mal heißt die Schraube Ernährung, mal Energie, mal Bildung, mal Geld. Alle denken, wenn sie […]

Schöne neue Welt

Ein Gespräch zwischen den Generationen: Oya-Herausgeber Johannes Heimrath lernte von drei jungen Leuten, Hanna Poddig, Benjamin Brockhaus und Benjamin Kafka, etwas über die Entwicklung ihrer Strategien, die Welt zu verändern. Johannes Heimrath: Heute dürfen wir die Räume des Café Fincan für unser Gespräch nutzen. Das ist mehr als ein Café, […]

Ist Mühe etwas wert?

Oya-Herausgeber Johannes Heimrath sprach mit Christine Ax und Jens Mittelsten Scheid über die Bedeutung von Selbermachen und Eigenarbeit, über Dilettieren und Meisterschaft, über Subsistenzwirtschaft und Arbeitsteilung und vor allem über die Kraft, die eigenen Fähigkeiten zu entwickeln. Johannes Heimrath: Unser Thema ist das große Feld des »selber Tuns«, des Selbermachens. Global […]

Weitermachen. Trotz allem.

Zum Oya-Gespräch war eine Sozialwissenschaftlerin, eine Journalistin und ein Aktivist zu einer Improvisation über das Stichwort »Selbstermächtigung« mit Oya-Herausgeber Johannes Heimrath eingeladen. Welche Bedeutung hat heute das Gefühl, sein Leben in die eigene Hand zu nehmen? Johannes Heimrath: Herzlichen Dank an Michael Günther vom AT‑Verlag, dass wir sein Münchener Atelier […]